21.9.09

Sie war "viel mehr" als nur die Ehefrau des Regisseurs Fritz Lang!

Zu einem Vortrag und einem Stummfilm mit Livemusik hatte das Filmmuseum Potsdam für den 18. September eingeladen.

Die Einführung zu Thea von Harbou und die Vorstellung von Andre Kagelmanns Buch Der Krieg und die Frau. Thea von Harbous Erzählwerk zum Ersten Weltkrieg begann um 19:00 Uhr in Anwesenheit des Urgroßneffen Kai von Harbou. Um 20:00 Uhr wurde dann der Stummfilm Das indische Grabmal, Teil 1: Die Sendung des Yoghi, gezeigt. An der Welte-Kinoorgel spielte Helmut Schulte.

Über den Vortrag von Andre Kagelmann mit dem Titel Ein ‚Grabmal‘ im Weltkrieg informieren wir demnächst!

Keine Kommentare: